preloader
edekaner
edekaner

Der Kunde

Die EDEKA-­Gruppe gehört mit rund 42 Mrd. Euro Umsatz und 12.000 Märkten zu den führenden Lebensmittel­händlern in Deutschland. Sie ist genossen­schaftlich organisiert und wird von 4.500 selbstständigen Kaufleuten getragen.

Mit rund 290.000 Mitarbeitern und mehr als 16.000 Auszubildenden zählt EDEKA zu den bedeutendsten Arbeit­gebern und Ausbildern in Deutschland. Die EDEKA-­Junioren­gruppe e.V arbeitet selbst­verantwortlich an den Perspektiven für den EDEKA-­Nachwuchs.





Die Heraus­for­derung

Der demografische Wandel stellt Unternehmen im Ausbildungsmarkt vor neue Herausforderungen. Da EDEKA deutschlandweit jährlich einen hohen Bedarf an Auszubildenden hat, wurde eine aufmerksamkeitsstarke, onlinezentrierte Kampagne ins Leben gerufen.

Im Zuge des Employer­brandings wurden die Alleinstellungs­merkmale der EDEKA analysiert und das Leitbild auf das Marketing­konzept und die Zielgruppe (Schulabgänger zwischen 15 und 22 Jahren) angewandt.  Faktoren wie Rationalität, Nähe, Frische, Qualität, Emotion und Individualität spielen hierbei eine große Rolle. Das Image des Lebensmittel-Einzelhandels wird aufgewertet, um langfristig den Bedarf an qualifizierten Bewerbern für EDEKA zu sichern.

edekaner
Die Umsetzung

Für eine präsente Arbeitgebermarke und Vorstellung der Ausbildungsmöglich­keiten, Stellen­angebote, dualen Studien­gänge sowie Karriere­möglichkeiten bei der EDEKA wurde als zentrales Element der multimedialen Azubi-Marketingkampagne „Lern doch lieber was Vernünftiges“ die Website edekaner.de konzipiert und gestaltet. Für eine zielgruppen­orientierte und interaktive Ansprache wird auf innovative Instrumente wie die Verbreitung von Spots und eine kreative Präsentation der Berufsvielfalt bei EDEKA gesetzt. Neben einer Vielfalt von Print-­Werbemitteln (Flyer, Plakate, Anzeigen, Großflächenplakate) und Werbeartikeln wird die Kampagne mit Berufeclips und Spotserien untermalt, in denen sinnlose und fiktive Berufe mit dem Slogan „Lern doch lieber was Vernünftiges!“ kombiniert werden. So wird die Message der Kampagne mit einer Portion Humor auf den Punkt gebracht, der klassische „Eltern-Spruch“ neu positiv aufgeladen und die Jugendlichen zu den über 50 spannenden Ausbildungs­berufen und dualen Studien­gängen der EDEKA geführt.

edekaner
Die Kampagne

Im Rahmen der Ausbildungs­kampagne wurden die Website als informative Anlaufstelle für Auszubildende und ergänzend verschiedene Online- und Offline-Werbemaßnahmen konzipiert und gestaltet, die deutschlandweit von den Regionalgesellschaften sowie den Einzelhändlern der EDEKA eingesetzt werden. Im B2B-Bereich haben EDEKA-Händler die Möglichkeit u.a. verschiedene Werbemittel über das kampagnenzugehörige Händlerportal zu bestellen und vielfältige Maßnahmen für ihr lokales Recruiting zu nutzen.

edekaner
Bildsprache

Über 30 Ausbildungsberufe und 14 duale Studiengänge sind mit 100% echten EDEKA-Auszubildenden für Web- und Printwerbung porträtiert. Der Look mit entsprechender Tonalität lässt EDEKA als Arbeitgeber in neuem Licht erstrahlen. Die unterschiedlichen Produktionen sollen den Schulabgängern attraktive Aufstiegs- und Karrierechancen aufzeigen. Drei Ausbildungsberufe sind filmisch für nähere Einblicke portraitiert und als zusätzliches Highlight zeigt ein Karriereclip die Ausbildungsmöglichkeiten bei der EDEKA in 60 Sekunden als Mischung aus echten Azubis mit animierten Elementen. Die Kampagne startet zunächst mit einem viralen Skater-Clip, der es bis ins TV in den Galileo-Fake-Check bei ProSieben schaffte.

Edekaner Ausbildungskampagne